zu den Studienreisen zu den Natur- und Erlebnisreisen zu den Pilottouren zu den Natur- und Erlebnisreisen zu den Pilottouren zu den Tauchreisen zu den Special Event Reisen

Studienreisen

Studienreisen sind geführte Gruppenreisen mit wissenschaftlichem Charakter, wo besonderer Wert auf die intensive Vermittlung der Besonderheiten des Reiselandes gelegt wird, wie z.B. Religion, Kunst, Kultur, Geologie, etc.

Der Reiseleiter vermittelt sein Spezialwissen an die Reiseteilnehmer, zum Teil mit Unterstützung eines qualifizierten lokalen Führers. Während der Fahrten und vor dem Besuch mancher Sehenswürdigkeiten werden - unter Umständen auch länger dauernde - Referate zum jeweiligen Themenkreis gehalten. Die Reiseleiter bemühen sich sehr, eine ausgewogene Mischung aus Vortrag, Besichtigung und Zeit zum Fotografieren zu finden. Studienreisen - der Klassiker unter den Gruppenreisen!

Reisen sortieren nach: Termin | Titel der Reise | Preis | Reiseleiter

nach oben

Reisetipp!Jordanien

Kulturreise

zur Biografie von Gerhard Wiesenbauer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 11.11. - 19.11.2018
Reiseleitung: Gerhard Wiesenbauer
Pauschalpreis: 2290 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

In einer krisengebeutelten Region ist Jordanien eine der wenigen friedlichen Oasen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die phantastischen Wüstenlandschaften sollen bei dieser kompakten Studienreise ebenso im Vordergrund stehen, wie die vielen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, die die bewegte Geschichte Jordaniens deutlich machen.

Die wohl bekanntesten Stätten sind dabei Petra, die Stadt der Nabatäer und Jerash, das antike Gerasa.


nach oben

Reisetipp!Ost-Thailand und Laos - Buddhistische Kostbarkeiten

Kombinationsmöglichkeit mit Mythos Kambodscha (ab 1.11.18)

zur Biografie von Dr. Johannes Reinisch
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 13.11. - 30.11.2018
Reiseleitung: Dr. Johannes Reinisch
Pauschalpreis: 3190 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Seit über einem Jahrtausend strahlt die buddhistische Kultur von Thailand und Laos weit über deren Grenzen hinaus.

Beginnend mit ehemaligen Königstempeln und Khmer Ruinen verfolgen wir die spannende Geschichte Siams bis nach Surin, wo wir dem größten Elefantenfest Asiens beiwohnen. Danach führt unsere Route durch den wenig besuchten Nordosten von Thailand nach Laos, wo der mächtige Mekong Strom die natürliche Grenze bildet. Auch heute noch ist Laos ein wenig bereistes Land, obwohl es mit den Königsstädten und dem mächtigen Mekong-Fluss viele interessante Höhepunkte bietet. Das That Luang Fest zählt zu den schönsten Festen von Laos.

Abwechslungsreiche Landschaftsformen, Reisfelder, Kalksteinfelsen, Siedlungen, Pagoden und Tempel an den Flussufern lassen das Auge des Reisenden nicht zur Ruhe kommen. Dazu die freundliche Bevölkerung sowie die kulinarischen Köstlichkeiten – sie machen diese Reise zu einem unvergesslichen Gesamterlebnis! Da unser Reiseleiter Dr. Reinisch Thai und Laotisch spricht, kann er zusätzliche Impulse beim Zusammentreffen mit der einheimischen Bevölkerung einbringen.


nach oben

Sudan: Im Banne der Schwarzen PharaonenAusgebucht!

zur Biografie von Dr. Johannes Reinisch
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 08.01. - 20.01.2019
Reiseleitung: Dr. Johannes Reinisch
Pauschalpreis: 3890 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Anders als in den meisten anderen Staaten gibt es im Sudan zwei deutlich voneinander getrennte Gebiete: der größtenteils arabische Norden, und der überwiegend von nilotischen Völkern besiedelte Süden, von denen manche Naturreligionen praktizieren.

Die Hauptstadt Khartum zeigt vor allem im Rahmen ihrer Museen das historische Erbe der alten sudanesischen Kulturen sowie das Leben und die Traditionen der Völker des Sudan.

Wüstengebiete und Hochebenen prägen das Landschaftsbild des flächenmäßig größten afrikanischen Staates. Bedenkt man die Nachbarschaft mit Ägypten und die wichtige Rolle des Nils, ist es nicht überraschend, dass Ägypten den Sudan, vor allem die nördliche Landeshälfte, im Laufe der  Geschichte entscheidend beeinflusst hat.

Daher führt diese Kultur- und Abenteuer-Reise ausschließlich in den Norden des Landes,  der politisch instabile Süden wird dabei nicht berührt!


nach oben

Reisetipp!Äthiopien Danakil: Wüsten- und Vulkanabenteuer mit St. Georgsfest

zur Biografie von Dr. Johannes Reinisch
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 19.01. - 01.02.2019
Reiseleitung: Dr. Johannes Reinisch
Pauschalpreis: 2850 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Höhepunkt dieser „Expeditionsreise“ ist vor allem der viertägige Besuch der Danakil-Senke, einem der faszinierendsten Landstriche der Erde.

 Die Afar bewohnen den nördlichen Teil. Lange Zeit waren sie allen Besuchern gegenüber äußerst feindlich eingestellt. Auch heute noch sind sie Halbnomaden und transportieren Salzblöcke aus den Salzseen mit ihren Kamelen auf die Märkte des Hochlandes.

Das Afar-Dreieck, Teil des Großen Grabenbruchs, ist ein Gebiet von starker geologischer Aktivität. Wir werden  in Ass Ale und Afdera zwei große Salzseen, den aktiven Vulkan Erta Ale und die hydrothermalen Quellen von Dallol mit den einzigartigen „Schwefel-Puddings“ erkunden. 

Nach unseren letzten Erfahrungen sind Zeltübernachtungen in der Danakil-Wüste nicht notwendig. In Hamdella schlafen wir auf massiven Holzbetten im Unterstand, am Erta Ale Vulkan  in einfachen Steinhütten auf Matratzen. Ansonsten nächtigen wir in

Lodges und Hotels.

Eines der schönsten, aber wenig bekannten Feste der Hochland-Christen ist das St. Georgsfest in Lalibela mit tanzenden und singenden Priestern und hohen Würdenträgern. Dieses Fest mit ausgiebigen Besuchen der Felskirchen von Lalibela werden wir miterleben.


nach oben

Südindien: Faszinierender Dekhan und die Western Ghats

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 30.01. - 17.02.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 3750 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Die selten besuchten Kulturschätze der einstigen islamischen Sultanate des Dekhanhochlandes,  Hyderabad, Golconda, Bidar und Gulbarga stehen am Anfang der Reise.

Bijapur war Hauptstadt eines kriegerischen muslimischen Königreiches, das eindrucksvolle Bauten hinterlassen hat. Das Weltkulturerbe Vijayanagar war ihr hinduistischer Widersacher und eine der bedeutendsten Weltstädte im frühen 16. Jahrhundert, von deren Reichtum die Portugiesen schwärmten.

Die Chalukyas von Badami, Aihole und Pattadkal gehörten zu den bahnbrechendsten Architekten asiatischer Tempelbaukunst. Die Hoysalas haben in Halebid, Belur und Somnathpur vor fast einem Jahrtausend einen Höhepunkt der Skulpturkunst gesetzt. Bis ins 20. Jahrhundert währte der Prunk der Maharajas von Mysore, der duftenden Stadt des Sandelholzes, des Elfenbeines und der Räucherstäbchen mit ihrem Palast aus 1001 Nacht.

In der Umgebung von Mysore sind bedeutende tibetische Exilklöster angesiedelt.

In Nagarholes Dschungel überlebten Tiger, riesige Elefantenherden und eine artenreiche, typisch indische Fauna bis in unsere Zeit. In Indiens wichtigstem Kaffeeanbaugebiet, dem einst unabhängigen Coorg, lernen wir eine überaus reiche Plantagenlandschaft kennen. Die Dörfer des Dekhan sind trotz ihrer Bescheidenheit schön und ihre Bewohner herzlich und unverdorben. Wahrlich ein Kontrast zur aufstrebenden Metropole Bangalore, die zu einem der großen IT-Zentren der Welt aufgestiegen ist.


nach oben

Höhepunkte FloridasAusgebucht!

Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 31.01. - 10.02.2019
Reiseleitung:
Pauschalpreis: 1990 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Nicht nur aufgrund des meist sonnigen Wetters und der direkten und bequemen Flugverbindungen ist Florida ein Top-Reiseziel!

Wer denkt nicht bei den ‚Everglades‘ an undurchdringliche Sümpfe, bei Key West an Hemingway und warmes Wasser, bei Crystal River an die seltenen Manatees (Seekühe) und bei Orlando an Epcot Center, Disney World und Cape Canaveral?

Nutzen Sie diese Reise zum individuellen Kennerlernen Floridas, in kleiner Gruppe und zu einem sehr günstigen Preis!


nach oben

Reisetipp!Indien mit Kumbh Mela und auf Buddhas Spuren

Nach Allahabad und zu den heiligsten Stätten der Hindus, Sikhs und Buddhisten ...

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 01.03. - 13.03.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 3240 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Indiens Gangesebene ist eine Wiege asiatischer Kultur. Seit über 3000 Jahren ist der Strom der Pilger zur Mutter Ganges nicht versiegt! In Varanasi (Benares), dem alten Kashi, erleben wir Jahrtausende alte religiöse Traditionen der Hindus! Die philosophische Inspiration im vorchristlichen Jahrtausend schuf die Voraussetzung für das Entstehen einer neuen Weltreligion, des Buddhismus, dessen Ursprung hier liegt und auf dessen Spuren wir auf dieser Reise wandeln werden.

 - Den lebendigen Hinduismus erleben

- Kumbh Mela in Allahabad (Prayag)

- Sadhus und badende Pilger beobachten

- Feuerzeremonien, altvedische Gesänge und andere Rituale erleben

- Varanasi, Heilige Stadt der Hindus am Ganges

- Auf den Spuren Buddhas wandeln

- Sarnath, Buddhas erste Predigt

- Bodh Gaya, der Ort der Erleuchtung

- Nalanda, antike Universität des Buddhismus

- Rajgir, heilige Stätte der Buddhisten und Jains

- Vaishali, Buddhas letzte Predigt

- Kaiser Ashokas antikes Machtzentrum Pataliputra (Patan)

3x Weltkulturerbe und Prachtbauten des Islam in Delhi!

Goldener Tempel von Amritsar, Heiligste Stätte der Sikhs!


nach oben

Orissa - Andamanen

Juwelen des Buddhismus und Hinduismus

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 13.03. - 25.03.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 2990 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Orissa, seit einigen Jahren eigentlich Odisha, liegt im Osten Indiens und ist eine uralte Zivilisation, deren Ausstrahlung weit über Indien hinausreichte. Nachdem Kaiser Ashoka das buddhistische Reich Kalinga eroberte, bekehrte er sich zum Buddhismus, ein Meilenstein der Weltgeschichte!

Wenig bekannt ist, dass sich in Orissa zahlreiche überaus eindrucksvolle, frühbuddhistische Stätten befinden. Vom 7. bis ins 13. Jahrhundert erlebte dann die hinduistische Tempelarchitektur im Kalinga-Stil einen absoluten Höhepunkt. Der Sonnentempel von Konarak, ein UNESCO-Weltkulturerbe, und der Lingraj Tempel von Bhubaneshwar sind nur die herausragendsten Beispiele dieser schöpferischen Phase der hinduistischen Kultur. Puri, am Meer gelegen, ist eine der sieben heiligen Städte Indiens. Die tropische Schönheit und die Ursprünglichkeit seiner Bevölkerung begleiten jeden Moment der Reise durch das noch wenig besuchte Land.

Auf den Andamanen leben Stämme teilweise noch völlig isoliert in Steinzeitkultur. Sie sind geschützt und dürfen nicht besucht werden, wir werden nur im Museum über sie lernen. Aber der durch indische Besiedlung seit dem späten 19. Jahrhundert geprägte Teil bietet dem Besucher ein wunderschönes Erlebnis tropischer Inselkultur. Regen- und Mangrovenwälder, weiße Sandstrände, kristallklares Wasser, Korallenriffe mit ihrer bunten Meeresfauna sowie die Vogelwelt werden ein entspannendes und eindrucksvolles Erlebnis zum Abschluss der Reise bieten!


nach oben

Bhutan

12 Tage in Bhutan mit den Klosterfesten in Yongphula und Domkhar

zur Biografie von Prof. Hans Först
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 10.04. - 23.04.2019
Reiseleitung: Prof. Hans Först
Pauschalpreis: 4090 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Sie können drei Tage lang an den Festen in Yongphula und Domkhar teilnehmen und die tief verwurzelte Gläubigkeit der Menschen in ihren schönsten Kleidern miterleben.

Im „Land des Donnerdrachens“ erleben Sie eine noch weitgehend intakte Kultur und Umwelt. Das wald- und wasserreiche Bhutan ist ganz anders als Tibet: Terrassen für Reis und Buchweizen, subtropische Wälder, Häuser mit kunstvoll geschnitzten und bemalten Fenstern, überdachte Holzbrücken und Ausblicke auf die eisglitzernden Gipfel des Himalaya. Der tibetische Buddhismus prägte seit dem 8. Jahrhundert dieses lange verschlossene Himalayaland. Tiefe Eindrücke hinterlassen die allgegenwärtigen Symbole der Religion wie Gebetsfahnen, Chorten, von Gebirgsbächen angetriebene Gebetszylinder, Tempel und vor allem die Dzongs, die mittelalterlichen Trutzburgen und Klöster, die Wahrzeichen von Bhutan. Und natürlich die Gläubigkeit der Menschen, die besonders bei Klosterfesten mit Maskentänzen beeindruckt.


nach oben

Faszination Yunnan

Faszination atemberaubender Landschaften und verborgener Kulturen in Chinas Südwesten

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 13.04. - 27.04.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 3290 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Yunnan ist wohl Chinas vielfältigste Region. Zwischen den südlichen Regenwäldern am Mekong und den vergletscherten Gipfeln des Tibetischen Hochplateaus präsentieren sich einzigartige Landschaften und vielfältige Kulturen. Faszinationen unterschiedlicher Art  überbieten einander!

  • Phantastische Reisterrassen, nicht nur in Yuanyang
  • Vergletscherte Fünftausender; Shangrila und Jadedrachenberg
  • Von der tropischen zur alpinen Vegetation
  • Kaleidoskop der Ethnien: Von Dai, Bai, Hani, Naxi,
  • Tibetern und vielen mehr
  • Jianshui, Lijiang; Shaxi und Dali mit ihren wunderschönen
  • Altstädten erkunden und genießen
  • Entlang der Ufer und Schluchten des Mekong und Yangzi
  • ist die Tigersprungschlucht nur der bekannteste Höhepunkt
  • Der Hauch der alten Tee- und Pferdestraße in Shaxi
  • Regen- und Steinwälder
  • 3 Varianten des Buddhismus: von Hinayana, Mahayana und
  • tibetischem Vajrayana
  • Kulinarische Köstlichkeiten zum Genießen


nach oben

Reisetipp!Perus Norden

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 04.05. - 21.05.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 3990 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Zwischen dem Pazifik und den vergletscherten Gipfeln der Anden erwarten Sie verborgene Kunstschätze ersten Ranges!

In Nordperu befinden sich Chan Chan, die größte Lehmsiedlung der Welt und Coral, die älteste Stadt Lateinamerikas! Ein Besuch von Kuélap ist noch sensationeller als ein Besuch des weltberühmten Machu Picchu, zudem ist Kuélap noch völlig verschont vom Massentourismus. Dies sind nur die allerspektakulärsten Zeugen der alten Zivilisationen Lateinamerikas, die mit einer bis zu 5000 Jahre alten Geschichte mit den bekannteren Hochkulturen der Erde mithalten können. Viele der Stätten, die wir besuchen, rückten erst in den letzten 15 Jahren ins Licht der Öffentlichkeit!

Wussten Sie, dass erst 2006 die Gocta Fälle als fünfthöchste Wasserfälle der Welt entdeckt und registriert wurden? Wir werden in unberührte Landschaften vorstoßen!

Nordperus Berglandschaften sind grüner und bewaldeter als die Berge des südlichen Altiplano. Huaraz am Fuß des höchsten Berges Perus ist umgeben von Gletschern und Seen. Die mystischen Nebelwälder der Provinz Amazonas verbergen die Ruinen alter Zivilisationen. Die Sanddünen der Küstenwüste und die pazifische Küste strahlen wieder ganz andere Kontraste aus. In den Städten Trujillo und Cajamarca erklingt der Charme der neuzeitlichen, von Spanien überprägten Kultur.

Lassen Sie sich diese Reise, die Ihnen so viele erst in jüngerer Vergangenheit für den Tourismus entdeckte Sensationen bieten wird, nicht entgehen!


nach oben

Albanien - Montenegro

zur Biografie von Dr. Johannes Reinisch
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 29.05. - 10.06.2019
Reiseleitung: Dr. Johannes Reinisch
Pauschalpreis: 1990 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Die lange Zeit unterschätzten und touristisch nur wenig erschlossenen Gebiete von Albanien und Montenegro bieten dem Reisenden eine gar reizvolle Welt voll vielfältigster Widersprüche: lange Strände und stolze Berge, geheimnisvolle Seen und karges Hochland, einsame Steppen und pulsierende Städte.

Die wechselvolle Geschichte, von den Illyrern bis hin zu kommunistischer Herrschaft, hat in beiden Ländern ihre Spuren hinterlassen. Nur langsam geht der wirtschaftliche Fortschritt voran. Dem einzigartigen Schmelztiegel aus osmanischer, griechischer und italienischer Kultur wird im Laufe unserer dreizehntägigen Reise hinreichend Tribut gezollt, auch durch die zahlreichen UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten.

Die warmherzigen und gastfreundlichen Bewohner dieser Region stellen einen zusätzlichen Reiz dieser Reise dar, auch kulinarisch bleiben keine Wünsche offen, gilt die italienische Küche Albaniens doch als die beste außerhalb Italiens und auch die Küche Montenegros ist mediterran und rustikal, entsprechend den historischen Einflüssen.


nach oben

Azoren mit sechs Inseln und Walbeobachtung

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 30.05. - 11.06.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 3350 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Wir kennen das Azoren-Hoch, aber kennen wir auch die Azoren-Inseln?

Die Landschaft der Azoren zeigt ein Bild der Extreme: Märchenhafte Wälder wechseln sich mit traumhaften Hügellandschaften ab, tiefblaue Kraterseen und idyllische Dörfer liegen malerisch in der lieblichen Landschaft. Erloschene und aktive Vulkane ragen hoch hinauf und unzählige tiefe Täler durchschneiden das Vulkangestein. Die oft schwer zugänglichen Flächen im Küstenbereich sind äußerst fruchtbar. Von den vielen Aussichtspunkten hat man atemberaubende Ausblicke auf Vulkankrater, Seen, die Hügellandschaft und die bizarre Küstenlinie. Weitere Attraktionen sind dampfende Schwefelquellen, heiße Quellen sowie Thermalseen. Dementsprechend kann man zwischen Wandermöglichkeiten von gemütlichen Spaziergängen durch Wiesen und Wälder oder an der Küste bis zu einer Bergtour auf den Pico, den höchsten Gipfel Portugals, wählen. Zu dieser Jahreszeit besteht beste Chance im Atlantischen Ozean Wale und Delfine zu sichten, bis zu ein Drittel der weltweit existierenden Wale halten sich in dieser Region auf!  Eine von Insel zu Insel andere Vegetation in Blüte erwartet Sie! All dies noch sehr abseits des Massentourismus kann man zusammen mit portugiesischem Flair genießen. Es ist mit sommerlichen Temperaturen von bis zu 28 Grad zu rechnen und die Wassertemperatur liegt normalerweise über 20 Grad zu dieser Jahreszeit.


nach oben

Reisetipp!Finnisch- und Russisch-Karelien

zur Biografie von Lena Vnoucek
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 23.06. - 06.07.2019
Reiseleitung: Lena Vnoucek
Pauschalpreis: 3490 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

- Reisen in kleiner Gruppe

- Ganznächtliche Braunbärenbeobachtung

- UNESCO Weltkulturerbe auf den Solovetski-Inseln

- Besichtigungen der Metropolen Helsinki und (fakultativ) St. Petersburg

So nah und so vielfältig! Diese Reise durch Finnisch- und Russisch-Karelien bietet Natur und Kultur der Extraklasse. Im finnischen Teil der Tour kommen wir den Europäischen Braunbären so nahe wie sonst kaum und verbringen viel Zeit mit Tierbeobachtung. Zu dieser Jahreszeit besteht eine gute Chance, einen der sehr seltenen Vielfraße (Wolverine) zu beobachten und zu fotografieren! Weiters gibt es Elche, Wölfe und Luchse in diesem Gebiet.

In Folge führt diese Reise in einen touristisch kaum erschlossenen Teil unserer Welt, unberührt und hochinteressant. Seit Solschenyzin ist der ‚Archipel Gulag’ im Weißen Meer Begriff für eines der berüchtigten Straflager Stalins. Unter UNESCO-Schutz steht das Kloster Solovetskij auf den gleichnamigen Inseln. Auch das historische Labyrinth auf den Zayadskij Inseln wird besucht.

Die Reise endet in St. Petersburg, wo auf Wunsch eine individuelle Verlängerung in der Metropole mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten inkl. dem großartigen Kunstmuseum ‚Eremitage“ möglich ist. Es ist die ideale Reisezeit um eine der berühmten „Weißen Nächte“ zu erleben.


nach oben

Mongolei zum Naadam-Fest

Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 28.06. - 12.07.2019
Reiseleitung: JOE FAR Reiseleitung
Pauschalpreis: 3790 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Diese Reise führt Sie nicht nur durch die Geschichte eines einstigen Weltreiches, sondern auch durch atemberaubende Landschaften und die moderne Lebenswelt eines großen Nomadenvolkes und ihrer Wegbegleiter – den Pferden und Kamelen.

HIGHLIGHTS:

Ulaanbaatar, Naturreservat von Ikh Nart mit seinen zahlreichen außergewöhnlichen heimischen Tierarten, Felsformationen von Ikh Gazriin Chuluu, Felszeichnungen bei Tsagaan Suvarga, Nationalpark Gobi Gurvan Saikhan mit seiner berühmten Geierschlucht, Sanddüne von Khongoriin Els, flammende Klippen von Bayanzag mit seinen Dinosaurierskeletten sowie Dinosauriereigelegen, Klosteranlage beim Tal von Ongiin, ehemalige mongolische Hauptstadt Kharkorin, Kloster Erdene Zuu, Kamelzüchter- und Nomadenfamilien im Tal von Orkhon (UNESCO-Weltkulturerbe)

Das NAADAM-FEST erleben Sie hier in seiner authentischsten Form: in den Dörfern auf dem Land, abseits des Massentourismus!

Lena Vnoucek und Ihre örtliche Reiseleiterin Dema Sosorbaram werden Ihnen spannende Einblicke und Informationen über das Leben in der Mongolei vermitteln. Geschichte, Religion, Sitten und Bräuche der Nomaden, Wirtschaft, Sozial-, Gesundheits- und Schulsystem, Nationalfeste und die Kulinarik werden dabei im Mittelpunkt stehen.

Abseits der westlichen Zivilisation werden Sie unvergessliche Abende unter dem Himmel der Steppe verbringen. Hier scheinen die Sterne der Milchstraße zum Greifen nahe zu sein!


nach oben

Kailash. Bei Vollmond zum Heiligen Berg

zur Biografie von Mag. H. P. Griesmayer
Alle Studienreisen anzeigen
Alle Natur- und Erlebnisreisen anzeigen
Termin: 29.08. - 24.09.2019
Reiseleitung: Mag. H. P. Griesmayer
Pauschalpreis: 6490 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Die spektakuläre, schillernde Landschaft um den heiligen Berg Kailash und den Manasarovar See lässt uns eindringlich begreifen, warum dieses Gebiet für tibetische Buddhisten und Hindus so sehr mit dem Absoluten und Transzendenten in Verbindung gebracht wird.

Den Weltenberg Meru, das kosmische Zentrum der Weltachse will man in dieser unglaublichen Landschaft erkennen. Für Hindus ist der Kailash auch der Thron Shivas und für die Buddhisten soll hier der Sitz der transzendenten Buddhas der fünf Weltrichtungen und Elemente sein. Aber der Kailash und der Manasarovar See sind nur die markanten Höhepunkte einer von täglichen Superlativen geprägten, großartigen Tibetreise: Mit Geländefahrzeugen können wir auch die phantastische Nordroute erleben und erreichen auch auf guten Straßen unsere Tagesziel viel schneller als mit langsamen Bussen!


nach oben

Gado Gado Indonesien: Sumatra - Java - Sulawesi

zur Biografie von Dr. Johannes Reinisch
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 06.09. - 28.09.2019
Reiseleitung: Dr. Johannes Reinisch
Pauschalpreis: 3980 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Gado Gado ist ein Nationalgericht Indonesiens – ein bunt gemischter Gemüsesalat bestehend aus  Bohnen, Sojasprossen, Tofu, Reis und vieles mehr, getoppt mit Erdnusssoße und  Kokosraspeln.

Genauso abwechslungsreich und „gut durchmischt“ ist diese 3-wöchige Flugreise mit einem eindrucksvollen Besuchsprogramm des indonesischen Inselreiches. Wir besuchen die Hauptinseln Sumatra, Java und  Sulawesi und lernen den malaiisch-indonesischen Kulturkreis kennen. Dieser präsentiert sich trotz mannigfaltiger lokaler Verschiedenheiten in einer historisch gewachsenen Leitlinie und findet seinen Ausdruck in bildender Kunst, Tanz und Puppenspiel, aber auch in Gepflogenheiten des täglichen Lebens. Daneben bietet die Reise einen interessanten Einblick in die tropische Pflanzenwelt, in imposante Berglandschaften und herrliche Küstenregionen. Diese Komponenten bilden den Hintergrund für eine einzigartige Kultur- und Erlebnisreise im indonesischen Archipel.


nach oben

Zentralasien: Tadschikistan - Kirgisistan (mit Verlängerung Usbekistan)

zur Biografie von Lena Vnoucek
Alle Studienreisen anzeigen
Termin: 11.09. - 25.09.2019
Reiseleitung: Lena Vnoucek
Pauschalpreis: 2770 € (-30 € Bonus bei Online-Anmeldung!)

Zentralasien war nicht nur Mittelpunkt bedeutender mittelalterlicher islamischer Großreiche, sondern ist auch eine Wiege frühgeschichtlicher, indogermanischer Zivilisation und mit dem Islam, dem Buddhismus, dem Christentum, dem Zarathustrianismus, dem Hinduismus und dem Schamanismus ein Überschneidungspunkt der Weltreligionen.

Die heutige Kultur ist vom Islam dominiert, aus dessen Architektur die Region manche der eindrucksvollsten Bauten beherbergt. Zu alledem werden wir noch den Reiz der endlosen Wüsten Zentralasiens erleben. Auch die berühmten sieben magischen Seen – die „Haf Kul“ – sowie der berühmte Architektur-Komplex Khazrati Sho verzaubern uns in Tadschikistan. In Kirgisistan erwarten uns atemberaubende Landschaften: Unsere Fahrt führt uns durch wilde Felsschluchten, über einige der höchsten Bergpässe und durch paradiesisch fruchtbare Täler. Als Höhepunkte erwarten uns hier die Übernachtung in einer Yurte, das Leben mit den Nomaden, die Wanderung durch der Welt größten Walnusswald von Arslanbob sowie eine Fahrt zum größten Bergsee der Welt – dem Issyk Kul, was soviel bedeutet wie „Perle Zentralasiens“.


Folgende Studienreisen werden derzeit ausgearbeitet:

  • 05 2019 / Armenien - Georgien
  • 09 2019 / Der Goldene Ring
  • 10 2019 / Bhutan
  • 10.11. - 29.11.2019 / Kolumbien
  • 10 2020 / Kolumbien